ACTEnglish version
News | 23.11.2015
Stromspeicher in der Cloud

green2store: Feldtest gestartet

Stromspeicher in einer IT-Cloud: Innerhalb eines jetzt gestarteten Feldtests sind ein Ortsnetzspeicher und neun Hausspeicher in einer Speicher-Cloud miteinander vernetzt.
© EWE

Wie sich Energiespeicher in einer virtuellen Wolke bündeln lassen, zeigt das Projekt green2store. Für die kommenden zwölf Monate sind in einer sogenannten Cloud ein Ortsnetzspeicher und neun Hausspeicher miteinander vernetzt. Nun startete der Feldtest.

Mehrere verteilte Speicher werden zu einem virtuellen Großspeicher in der Cloud zusammengefasst. So können Speicherkapazitäten wesentlich effektiver und von verschiedenen Akteuren gleichzeitig genutzt werden – und das unabhängig vom Standort der einzelnen Speicher. Diese Speicher werden vorab mit einer sogenannten Cloudbox mit der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) verbunden. Dabei werden in einem überregionalen Feldtest ein Ortsnetzspeicher und neun Hausspeicher in Altenoythe bei Oldenburg, ein Campusspeicher in Stuttgart und ein Arealspeicher in einem Wohnkomplex in Flein bei Heilbronn vernetzt.
In dem jetzt gestarteten Feldtest des Forschungsprojekts green2store wird das Prinzip des Cloud-Computings auf die Energiewelt übertragen. In den kommenden zwölf Monaten sind die dezentral installierten Stromspeicher zu einem virtuellen Großspeicher zusammengeschaltet. Während des Feldtests werden die Kommunikation und die Steuerung erprobt. Die gebündelte Nutzung soll eine wesentlich höhere Auslastung der Speicher ermöglichen. Zudem erlaubt die gebündelte Nutzung der verschiedenen Akteure eine wesentlich höhere Auslastung der Speicher, was auch deren Wirtschaftlichkeit steigern und die weitere Aufnahme erneuerbarer Energien in das Stromnetz unterstützen soll.

Ines Kolmsee, Technikvorstand des Konsortialführers EWE: „Gemeinsam mit unseren Partnern bringen wir im Projekt green2store die drei Welten Energie, Telekommunikation und IT zusammen. Wir demonstrieren, wie ein optimales Zusammenspiel verschiedener Stromspeicher trotz großer Entfernungen gelingen kann, um noch mehr erneuerbare Energien im Stromnetz aufzunehmen. Die Demonstration von green2store im Feld ist ein weiterer Baustein, um die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen.“

Neue Geschäftsmodelle für Kunden

„Dezentrale Batteriespeichersysteme sind eine von mehreren technischen Optionen, um erneuerbare Energien in Verteilnetze optimal zu integrieren. Spannend ist es für uns jetzt, den Speicherbedarf im deutschen Markt zu beobachten und unsere Kunden dabei zu unterstützen, Geschäftsmodelle zu entwickeln“, erklärt Dr. Martin Schumacher, im Vorstand der deutschen ABB zuständig für Energietechnik.

Gefördert durch die Bundesregierung aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Termine

24. Januar 2018
6. Batterieforum Deutschland

13. März 2018
Energy Storage Europe 2018

13. März 2018
Energiespeicher & Wärmepumpentechnologie

» Alle Termine

Geförderte Projekte

Projektsuche
» Alle Projekte