ACTEnglish version
Phasenwechsel

Latentwärmespeicher

Der Aggregatzustand ändert sich

Latentwärmespeicher mit Phasenwechselmaterialien, auch PCM (Phase Change Materials) genannt, funktionieren nach einem einfachen Prinzip: Wenn feste Substanzen – beispielsweise Paraffine – schmelzen, nehmen sie aus ihrer Umgebung Wärme auf. Sinkt die Umgebungstemperatur, erstarren sie und geben diese Wärme wieder ab. Latentwärmespeicher nutzen für die Wärmespeicherung meist den Phasenübergang zwischen fest und flüssig.

Temperaturverlauf als Funktion der gespeicherten Wärmemenge bei sensibler und latenter Wärmespeicherung

© ZAE Bayern

scroll left
Nach rechts scrollen>
Gefördert durch die Bundesregierung aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Termine

20. Februar 2017
OTTI: Stationäre Energiespeicher und deren Netzintegration

21. Februar 2017
7. EnergieSpeicherSymposium

8. März 2017
32. Symposium Photovoltaic

» Alle Termine

Geförderte Projekte

Projektsuche
» Alle Projekte